2019

Laufberichte:

https://www.lauffreunde-schlusnus.de/read.php?artikel=20191103-Am_Ende_ist_immer_alles_gut

FOTOS:

Fotos Dasseler SC                    Fotos Laufgruppe Dassel

Zeitungsberichte:

48 km Ultratrail quer durch den Solling
Die 9. „JOBACHEM-Sollingquerung“ (48 km) war für 87 Läufer, 4 Radfahrer und viele Helfer wieder eine sehr gelungene Veranstaltung. Zwei Busse geladen mit allen Teilnehmern starteten am Samstag von Dassel aus zur Weiterfahrt nach Bad Karlshafen. Gestartet wurde bei der Weser-Therme. Die Strecke führte über die Sollinghighlights: Carolinenteich, Amelith, Schönhagen, Lakenteich, Sandwäsche, Kletterpark und Moorstegweg quer durch den wunderschönen herbstlichen, diesmal leider sehr verregneten Solling zurück nach Dassel. Die Teilnehmer konnten trotz des nassen Wetters die auserwählten Singletrails und Waldwege genießen, denn sie wurden an fünf Verpflegungsposten unterwegs von den gut gelaunten Helfern der Dasseler Laufgruppe bestens versorgt. Beim Zieleinlauf im Stadion in Dassel wurden alle Teilnehmer bejubelt empfangen.

Die Laufgruppe des Dasseler SC hatte selbst 5 Läufer/innen auf der eigenen Strecke: Frank Jurkutat, Ariën Walgers, Tamara Genrich, Florian Genrich und Carsten Wilkens und 2 Begleitradfahrer: Martin und Andreas Creydt. Andreas ist der einzige Teilnehmer, der alle 10 Mal mit dem Fahrrad die Sollingquerung gefinisht hat. Auch aus unserer Region liefen weitere Läufer erfolgreich mit, wie Jörn Hesse (schnellster Läufer insgesamt), Olaf Buhl, Holger Joppe, Ursula Raschke, Mark Schrader, Karl Suhle, Andreas Kopp und Sven Rettberg. Alle Läufer, Radfahrer und Helfer wurden im Ziel mit selbstgebackenen Kuchen, Salat und leckeren Nudelpfannen vom Italiener aus Einbeck verpflegt. Die Teilnehmer waren sowohl von der wunderschönen und gut ausgeschilderten Strecke als auch von der liebevollen Organisation begeistert. Viel Lob erhielt die 45-köpfige Laufgruppe des Dasseler SC, die dank ihres Teamgeistes und ansteckenden Enthusiasmus das Event für alle Teilnehmer zur unvergesslichen Ultralaufveranstaltung werden ließ.

Gedankt sei noch einmal dem zuverlässigen DRK aus Uslar und der Dasseler Forst. Die „JOBACHEM-Sollingquerung“ wird auch bei der Deutschen-Ultralauf-Vereinigung (DUV) gewertet und gilt als Geheimtipp in der Ultralaufszene des gesamten Bundesgebietes und sogar im Ausland. Der Termin 7. November 2020 für die nächste Sollingquerung steht bereits. Die Anmeldung wird am 1. Juni 2020 um 9 Uhr über raceresult freigeschaltet. Die Teilnehmerzahl ist auf 90 Läufer begrenzt und daher schnell ausgebucht. Weitere Ergebnisse und Infos sind auf der Homepage www.sollingquerung.de zu finden. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, den Solling-Marathon am 16.Mai 2020 zu finishen und sich damit einen Startplatz für die beliebte Sollingquerung zu sichern.

Das beliebte Event „Sollinglauf“ findet im nächsten Jahr für alle Läufer, Wanderer und Walker an einem einzigen Veranstaltungstag, den Samstag am 16. Mai 2020 statt. Weitere Infos und Anmeldung sind unter www.sollinglauf.de zu finden.

 

2018

Laufberichte:

https://www.lauffreunde-schlusnus.de/read.php?artikel=20181105-Irgendwann_muss_jeder_mal_nach_Dassel

FOTOS:

Dropbox, Friedrich Wilhelm Schneider, Sport-Photojournalist (externer Link)

 

2017

Laufberichte:

marathon4you.de Immer Richtung Dassel (externer Link)

trailrunning.de Solling für immer (externer Link)

Laufend genießen!

Optimale Bedingungen bei der 7. Sollingquerung (SQ) / Viel Lob für die Veranstalter

Dassel – 48 Kilometer auf hügeliger Strecke in unter vier Stunden – oder anders gesagt: einmal von Bad Karlshafen über und durch den Solling nach Dassel: Jörn Hesse vom Delligser SC heißt erneut (und wie schon die beiden Jahre zuvor) der Sieger der 7. Sollingquerung – ausgerichtet von der Laufgruppe des Dasseler SC am vergangenen Samstag. Doch auf Best-Zeiten kommt es den Teilnehmer dieses besonderen Ultra-Laufes nicht an - das war am Start, auf der Strecke, im Ziel und beim gemütlichen Beisammensein im Anschluss der Veranstaltung allerorten zu hören. Voll des Lobes waren die Läufer über die gute Organisation des Laufes und die familiäre Betreuung auf der Strecke sowie über den begeisternden Empfang am Zieleinlauf – vom ersten bis zum letzten Läufer: Dieser kam nach insgesamt 6 Stunden und 51 Minuten ins Ziel.

Am trüben Samstagmorgen in Dassel wurden die 90 Teilnehmer gegen 8 Uhr vom Treffpunkt Dasseler Stadion mit zwei Bussen und Fahrrad-Anhänger, da auch einige Mountainbiker sich dieses besondere Event nicht entgehen lassen wollten, nach Bad Karlshafen gebracht. Treff- und Startpunkt waren die Wesertherme Bad Karlshafen. „Wir sind froh, dass wir an den Weserthermen unsere Sollingquerung starten können, da hier die für uns Läufer wichtigen sanitären Anlagen vorhanden sind. Weiterhin können sich hier auch jene Läufer startklar machen, die erst in Karlshafen zu uns stoßen, wie zum Beispiel die Teilnehmer aus Göttingen. Und natürlich ist die Therme bestens zum Aufwärmen geeignet“, erklärt Organisator und Laufgruppenfachwart Ariën Walgers. Nach kurzer Ansprache zur Strecke, zur Markierung und den insgesamt fünf Versorgungsposten startete um Punkt 9 Uhr das Teilnehmerfeld zur 7. Sollingquerung. Von Anfang an jedes Jahr mit dabei ist Andreas Kopp vom PSV Holzminden.  Er dankte vor Rennbeginn im Namen aller Läufer Ariën Walgers und dem Lauf-Team des DSC für die Organisation dieser 7. Sollingquerung – und nahm dafür so manchen Spruch gerne hin („vorsichtshalber vorher – falls er nicht mehr ankommt!“).

Angeführt bis zum Einstieg in den Wald von Ariën Walgers setzten sich Läufer und Biker um 9 Uhr - begleitet von DRK Uslar und Pressewagen – in Richtung Weserbrücke in Bewegung. Leider hatte sich der Nebel noch immer nicht gelichtet, sodass die ersten Kilometer im Wald feuchtkalt waren. Teilweise noch dick eingemummelt oder mit Plastiktüten gegen Kälte geschützt ging es von da an den herbstlichen Solling hinauf – immer den neuen, pinkfarbenen Sollingquerung-Schildern „SQ“ folgend - vorbei an Schloss Nienover, Amelith, Schönhagen, Lakenteich, Silberborn nach Dassel. Diesmal wurde die Strecke mit permanenten JOBACHEM-SQ-Schildern gekennzeichnet. Das ist eine klasse Aktion, denn nicht nur wir Läufer nutzen sie, sondern auch Wanderer können nun zielsicher von Bad Karlshafen nach Dassel mit dieser Ausschilderung den Weg finden“, findet Mit-Begründer und Organisator der SQ, Ralf Freitagsmüller.

Meter um Meter wurde es wärmer – doch die Sonne schaffte es an diesem Vormittag nie so richtig rauszukommen. Trotzdem genossen die „Ultras“ die Querung des herbstlichen Sollings, wurden an den fünf Versorgungspunkten mit Getränken, Essen und guter Laune versorgt, damit alle Läufer und Biker den Zieleinlauf im Dasseler Stadion erreichten. Als Erinnerung erhielt jeder Teilnehmer den eigens hergestellten SQ-Schlüsselanhänger und eine warme Dusche. Gemeinsam stärkten sich Läufer und Biker am Büfett, und alle waren sich beim gemütlichen Beisammensein einig: dieser 48-km-Ultra-Lauf ist etwas Besonderes: klein, fein und fast familiär. Ein Geheim-Tipp, der bald keiner mehr sein wird, oder? Alle Helfer um Organisator und „Chef“ Ariën Walgers sind sich einig: „Die Anzahl bleibt auf 90 Teilnehmer begrenzt – so wie es jetzt ist, ist es gut! Wir sind froh, dass nahezu alle Teilnehmer gut ins Ziel gekommen sind. Unser Dank gilt daher besonders den Einsatzkräften des DRK Uslar, die uns den gesamten Lauf über gut begleitet haben, sowie Jobachem, die umweltfreundliche Trinkbecher sponserten und allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht machbar wäre. Und wir freuen uns aufs nächste Jahr mit dem größeren Sollinglauf am 12.05.2018 und unserer SQ Nummer 8 am 03.11.2018!“

FOTOS:

Dropbox, Friedrich Wilhelm Schneider, Sport-Photojournalist (externer Link)

Dropbox, Silke Breustedt-Muschalla (externer Link)

 

2016

Laufberichte:

fjungclaus.de 6-solling-querung (externer Link)

regionalsport.de Sollingquerung (externer Link)

Erfolgreiche Jobachem-Sollingquerung - 50 km Laufen

Am vergangenen Samstag sammelten sich bei winterlichen Temperaturen 64 Ultraläufer und einige Radfahrer früh morgens in Dassel zur Abfahrt mit zwei Bussen nach Bad Karlshafen.

Nach kurzer Benutzung der sanitären Einrichtungen der Wesertherme in Bad Karlshafen starteten die Läufer und liefen quer durch den wunderschönen, diesmal mit gefrorenen Bäumen, märchenhaften Solling.

Die Highlights der Strecke waren der Carolinenteich, der mit einer Eisdecke überzogen war, aber durch die Sonne ein wunderschönes Naturerlebnis mit sich brachte.

Die Sandwäsche, ein kleiner Bach der mit einer rustikalen Brücke zu überqueren war. Der Moorstegweg, der durch das mystische und nebelige Sollingmoor führte. Alle Läufer kamen heil und glücklich im 50 km entfernten Dassel an.

Die Strecke war diesmal zwei Kilometer länger, da aufgrund von Forstarbeiten, die Strecke teilweise umgeleitet werden musste, was aber für die Teilnehmer kein Problem darstellte. Alle Läufer lobten sogar noch die kleine Umleitung, weil sie so schön war.

Der schnellste Läufer Jörn Hesse vom Delligser SC kam bereits nach 3:53 Stunden im Ziel an, die schnellste Läuferin Ursula Raschke aus Einbeck benötigte genau 5 Stunden.

Nach der Anstrengung saß man gemütlich mit leckeren Nudelpfannen und diversen Getränken im Vereinsheim in Dassel zusammen. Jeder Teilnehmer erhielt ein besonderes Zielgeschenk und eine Urkunde.

Die Dasseler Laufgruppe, die trotz eisiger Kälte 5 Verpflegungsposten auf der Strecke stellte und auch sonst organisatorisch nicht zu schlagen war, erhielt von allen Teilnehmern viel Lob für die schöne Veranstaltung.

Die Ergebnisse sowie weitere Informationen sind auf der Seite www.sollingquerung.de zu finden. Die nächste SQ wird am 4.11.2017 sein, die Anmeldung ist ab 1.6.2017 über Raceresult  freigeschaltet. Dank gilt auch an das DRK Uslar, die mit zwei Wagen auf der Strecke waren, glücklicherweise ohne Einsatz.

Fotos:

Ariën Walgers  (externer Link)

 

---

---